Logo
Rasseporträt

 

Tosa Inu

 

Japans Liebling und Deutschlands Exot

 

Der Tosa Inu kommt aus Japan und wurde mitte des 19. jahrhunderts erstmals in Aufzeichnungen erwähnt. Auf der Insel Shikoku, wird die heimische Rasse Shikoku -Ken mit den Rassen Bulldog, Bullterrier, Bernhardiner, Pointer, Bordeuxdogge, Mastiff und Deutsche Dogge gekreuzt.IMG_0406 Die Japaner sind besonders von der Grösse, Kraft und Ausdauer des Molosser begeistert und fangen an ihn für nicht aggresive Ring-Veranstaltungen zu züchten. Dises Kräftemessen ist dem tratitionellen Sumoringen ähnlich. Der Hund der als erster zu Boden geht hat verloren. Bei Regelverstössen wie Beissen,Knurren oder Aggressivität wird sofort abgebrochen.

Furchtloser Familienhund

Der Japaner sollte ein mindestmass von 60 cm bei Rüden und 55 cm bei Hündinen haben. Sein kraftvoller muskulöser Körper wirkt elegant. Mit all diesen Attributen bekommt der Tosa Inu ein selbstsicheres, oft auch als arrogant bezeichnetes Erscheinungsbild. Mit seinen hängenden Ohren, den Farben rot, schwarz, falb, apricot oder gestromt (diskrete weisse Abzeichen an Brust und Pfoten sind in allen Farbvariationen möglich) und der dicken IMG_0408.1Hautfalte am Hals ist der Tosa Inu eine der seltensten Hunderassen der Welt. Charakterlich ist er sehr zurückhaltend, ruhig, geduldig und gelassen. Sein Nervenkostüm ist dick und daher auch durchaus für eine Familie mit Kindern geeignet. Fremden gegenüber ist er distanziert und sein Mut und seine Unerschrockenheit machen ihn für unerwünschte Gäste nicht zu jedermanns Liebling. Aber nur, weil er gut wachen kann, bedeutet das nicht, ihn auf den Hof oder Zwinger zu verbannen. Damit kommt dieser sensible Hund überhaupt nicht klar. Der Tosa liebt seinen Platz in der Familie und ist lieber mittendrin als nur dabei.

 

Geist oder Körper?

Tosa Inu und Sport, ja das geht zusammen. Obwohl er zu den schwerfälligen Rassen zählt mag er die Bewegung in Massen. Ab dem 15. Monatkann der Hund neben dem Fahrrad mitlaufen oder auch Jogger begleiten. Sollte aus Zeitmangel oder Wetterlage der Auslauf gering ausfallen, so ist der Tosa nicht gleich unausgelastet. Extrem aktive Menschen werden mit dieser Rasse nicht so viel Freude haben, weil der Tosa aufgrund seiner Körperstatur weniger ausdauernd ist. Was die Erziehung betrifft, da sind die leisen Töne angebracht. Eine ruhige und konsequente Haltung dem Hund gegenüber führt zum Erfolg. Er ist sehr gelehrig und intelligent aber wie alle Molosser ist er auch sehr dickköpfig. Hundeschulen können ihm durchaus Spass machen.2012-06-23 001 2012-06-23 122Gerade im Welpenalter sollte der Tosa viele andere Hunde kennenlernen, um nicht zum Rüpel zu werden. Grundsätzlich toleriert er andere Hunde und akzeptiert sie auch im eigenen Haushalt.

Gesundheit

 

Die Lebenserwartung liegt bei ca. 10 Jahren. Die Haltung und Zucht des Tosa Inu ist im Augenblick noch echte Pionierarbeit, da es in Europa nur sehr wenige Hunde gibt. Schätzungen zufolge leben in Deutschland zur Zeit ca. 30 Hunde und in Östereich nur eine Hand voll. Der Tosa Inu braucht wie alle Molosser lange 2012-05-23-020Zeit bis er vollständig entwickelt ist. Bis er ganz ausgewachsen ist dauert es 3 Jahre, weshalb man darauf achten sollte, dass er nicht zu schnell wächst.

 

 

 

 

 

Kein Hund für Jedermann

In Japan ist der Tosa eine Legende und ein Mythos. Er wird dort stolz wie ein Sumoringer verehrt. In Europa leistet er als Familien- und Wachhund  großartige  Dienste.Aufgrund seiner Kraft und seines imposanten Äusseren darf er nicht in falsche Hände geraten und etwa als Statussymbol missbraucht werden. Leider ist diese eindrucksvolle Rasse in vielen Bundesländern in Deutschland und Östereich auf den Listen der sog. gefährlichen Hunde zu finden. Die Folge sind Zucht- und Haltungsverbote, Maulkorb- und Leinenzwang, höhere Hundesteuer und Kriminalisierung der Besitzer. In Deutschland und Österreich hat nachweislich noch kein Tosa Inu einen Menschen verletzt. Es bleibt abzuwarten, ob der Tosa in den nächsten Jahren wieder Fuss fassen kann, oder ob er langsam ausstirbt. Das japanische Sprichwort  "die Stillsten sind die Tapfersten" trifft auf den sanften Riesen eindeutig zu. Der Tosa Inu ist ein angenehmer ruhiger Hund, der kaum bellt, aber trotzdem ein verlässlicher Beschützer bleibt. Eine seltene Hunderasse mit guten Anlagen, die auf jeden Fall weiter bestehen sollte.

2012-09-16-106                    

 

website design software
Home | Neuigkeiten | Rasse porträt | Hunde | Bewertungen | Welpen | Würfe | Fotogalerie | Links | Regenbogen brücke | Gästebuch | Kontakte |